Stefan Baumann

©Thomas Flück

Cellist, Komponist, Improvisator und Audio-Designer. Stefan Baumann bewegt sich interdisziplinär und stilistisch vielseitig, ist Erfinder des Klangwaldes und spielt akustisch und elektrisch auf 6-saitigen Celli zwischen Zäuerli, Jazz und klassischem Repertoire.

Aufgewachsen im Toggenburg, ausgebildet unter anderen bei Ivan Monighetti, Conradin Brotbek und Wolfgang Heiniger, Konzertdiplom mit Auszeichnung und Audio-Design- Diplom. Meisterkurse bei Pieter Wispelwey, Heinz Holliger, Alban Berg Quartett, Multi Style Cello bei Mike Block(USA)…

Preisträger verschiedener Wettbewerbe (CH, D)und Werkbeiträge (Kanton ZH, SG, AR), Zusammenarbeit mit vielen Künstlern aus Film, Theater, Video, Tanz, Kunst, Musik, u. a. Droujelub Yanakiev, Anahit Simonian, Adrian Kelterborn, Teresa Rottemberg, Töbi Tobler, Goran Kovacevic, Patrick Kessler, Paul Giger, anyma, Andres Bosshard, Romobil, the dead brothers…

…an wunderbaren Orten wie das Jazz Festival Schaffhausen, Jazz Festival Groningen, Lucerne Festival, Davos Festival, Schauspielhaus Zürich, Theater Konstanz, Theater Basel, Paradiso Amsterdam, Magnum in motion New York…

Stefan Baumann unterrichtet eine Celloklasse an der Musikschule Konservatorium Zürich und an der Musikschule Appenzeller Mittelland.


Wettbewerbe und Auszeichnungen

2018 Werkbeitrag des Kantons St. Gallen für „Klangwald 2.0“
2014 Werkbeitrag der Kulturstiftung des Kantons AR für „flying loudspeakers“
2014 Werkbeitrag des Kantons St. Gallen für die Entwicklung meines 6-saitigen Cellos
2010 Werkbeitrag für “Solo für zwei” vom Kanton Zürich.
2010 „Young Composer“ am Davos Festival
2004 Zweiter Preis (solistisch) beim „Prix Margueritte de Reding“ für Improvisation des STV.
2002 Finalist beim „Altstadtherbst Düsseldorf“ mit  „i^n for i=improvisation to n“.
2001 Erster Preis mit dem „Margueritte-Trio“ beim „Prix Margueritte de Reding“ für Improvisation des STV.
1999 Finalist beim „Chain-Wettbewerb, internationaler Wettbewerb für Zeitgenössische Musik“, Weimar.

Wichtige künstlerische Stationen

2021 Klanggarten Zwischentonschau Klangfestival Toggenburg
seit 2019 TWOgether mit Goran Kovacevic, Akkordeon
2018-2019 „Klangwald- nichts zu denken wenn die Gedanken laut wachsen“,  Ausstellung und Konzertreihe im Zeughaus Teufen
2017-2018 Theatermusiken „Betrunkene“ und „Judas“, Theater Konstanz
2017 „Klangwald und Klangkugeln“, Kompositionsauftrag der Kulturlandsgemeinde AR 2017, Herisau.
2015 Bau meines 6-saitigen Cellos
2011/12 Theatermusik am Schauspielhaus Zürich, Regie Karin Henkel
2011 Theatermusik Klosterspiele Wettingen, Regie Volker Hesse
2010 Lucerne Festival, Klangregie für „Echo der Verführung“ von Andres Bosshard
2006/07 Audio-Design für Online-Essays von Photoagentur „Magnum“ in New York

info[at]stefanbaumann.ch
+41 78 673 87 40

Hörliweg 272
9053 Teufen